Wir sind Duisburg, 365 Tage im Jahr

Vielfalt und Toleranz in Duisburg

Duisburg ist eine Großstadt im Ruhrgebiet. Hier leben Menschen aus allen Teilen der Welt und auch viele Duisburger Katholiken haben ihre Wurzeln in anderen Ländern oder Kontinenten.

Dennoch hat sich Pegida auch in Duisburg zu einer Demonstration hinreißen lassen. Sie demonstrierten am Montag, den 19. Januar 2015, das erste Mal in Duisburg. Zeitgleich zeigten über 4.000 Menschen vor dem Theater Duisburg, darunter auch hundert Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus dem BDKJ, dass sie gegen die Spaltung unserer Stadtgesellschaft und für Toleranz in unserer Stadt eintreten.

“Wir sind Duisburg – 365 Tage im Jahr”

Dabei handelt es sich um Handlungen, Veranstaltungen und Aktionen die beispielhaft für die gemeinsame Gestaltung unserer Stadtgesellschaft stehen. Bei der katholischen Jugendverbandsarbeit ist dies bereits Tag für Tag Realität.

Katholische Jugendverbände sind Orte, an denen Demokratie und Toleranz, Mitwirkung und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen gelebt und erlernt werden.

Deshalb treten der BDKJ und seine Mitgliedsverbände für mehr Beteiligung junger Menschen in Kirche und Gesellschaft ein. Kinder und Jugendliche erfahren, dass ihre Wünsche und Bedürfnisse ernst genommen werden. So bunt und vielfältig wie die Interessen von Kindern und Jugendlichen ist auch unser Angebot.

Dazu zählt auch die Sternsingeraktion. Unter dem Motto „Segen bringen Segen sein“.

Mit Blick auf die Krisen, Kriege, Verfolgungen und Diskriminierungen in vielen Ländern und Regionen dieser Welt machen wir uns in niederschwelligen Angeboten und Aktionen für einen interreligiösen und interkulturellen Austausch stark.

Für unser Handeln im Verband, aber auch im Alltag heißt das: Niemand darf aufgrund des Geschlechts, der Hautfarbe, der Herkunft, der sexuellen Orientierung, einer Behinderung oder wegen religiöser und weltanschaulicher Bekenntnisse ausgeschlossen, bedroht oder angegriffen werden.

Gewalt, in welcher Form auch immer, ist nicht akzeptabel!

„Denn vor Gott sind alle Menschen gleich“ (Römer 2, 11)

Wir machen uns für eine lebenswerte Stadt OHNE Rassismus, Diskriminierung und Gewalt stark.