Tolle Bilder und Grafiken zur freien Verwendung

Meinen ersten Eintrag im Jugendmedienblog möchte ich einem Thema widmen, welches mich und sicher auch einige andere Aktive unter euch immer wieder beschäftigt. Es geht darum, wo man brauchbare Bilder und Grafiken herbekommt, wenn wieder für eine Aktion oder Freizeit Werbung erstellt werden muss.

Bevor man mit dem Design loslegt, sollte man aber eine Idee haben, wie das Endprodukt ungefähr aussehen soll. Es kann nie schaden, sich hierfür Inspiration im Internet zu holen. Danach kann man damit beginnen, Fotos, Bilder oder Grafiken zu sammeln. Hierbei sollte man nicht zu sparsam sein und mehrere verschiede Varianten durchprobieren, bis einem das Ergebnis gefällt.

Leider kommt man auch bei diesem Thema nicht umher, sich mit der Rechtslage zu beschäftigen. Denn neben dem Recht am eigenen Bild gilt es bei der Verwendung fremder Fotos, Bilder oder Grafiken auch das Urheberrecht zu beachten. Dies kann jedoch umgangen werden, wenn man lizenzfreie Dateien nutzt. Grob unterschieden wird dabei zwischen:

  • frei nutzbar für nicht kommerzielle Zwecke
  • frei nutzbar auch für kommerzielle Zwecke
  • mit oder ohne Nennung der Quelle
  • darf oder darf nicht verändert werden

Hierzu solltet ihr bei der Creative Common-Lizensierung genau aufpassen. Sucht am besten nur nach Inhalten mit der sogenannten CC0-Lizenz (Creative Commons Zero), denn diese sind frei für alle Zwecke nutzbar, die Person mit dem Recht am Bild muss nicht genannt werden und ihr dürft den Inhalt ändern.
Dies gilt natürlich nicht, wenn ihr die Grafik selbst gemalt oder das Foto selbst geschossen habt.

Jetzt möchte ich euch noch einige Plattformen vorstellen, die ich selbst auch zur Suche nach guten Bildern verwende.

  1. Pixabay

Meine erste und meist einzige Anlaufstelle, wenn ich auf der Suche bin. Bei Pixabay gibt es neben Fotos und Illustrationen auch Vektorgrafien und neuerdings sogar Videoclips. Alles steht kostenlos und lizenzfrei zur Verfügung. Die große Community sorgt dabei ständig für Nachschub. Die Seite ist komplett deutschsprachig und es gibt ausreichend Such- und Filtermöglichkeiten. Ein Lagerfeuerbild, dessen Hauptfarbton das KjG-Türkis ist? Kein Problem.

Man muss sich zur Nutzung der Seite kostenlos registrieren und anmelden. Dies schafft im Gegenzug jedoch Sicherheit und Vertrauen in die verfügbaren Inhalte. Natürlich könnt ihr auch selbst als Teil der Community eure eigenen Fotos oder Grafiken anbieten.

  1. Pexels

Auch bei der Community-Plattform Pexels dürfen ausschließlich Bilder unter der CC0-Lizenz veröffentlicht werden. Der Fokus liegt hier jedoch auf Fotografien, die meist schon aufwändig nachbearbeitet wurden und daher besonders eindrucksvoll aussehen. Vektorgrafiken oder einzelne Bildelemente sucht man hier vergeblich. Dafür findet man zu den meisten Kategorien oder Suchbegriffen einen großen Pool toller Fotos. Anders als bei Pixabay ist auf Pexels vorab keine Registrierung nötig.

  1. Google

Bei Google kann man auch Bilder suchen? Echt jetzt?! Natürlich kennt jeder von euch die Bildersuche bei der größten Suchmaschine. Wusstet ihr aber auch, dass man dort die Suche an die Lizenz der Bilder anpassen kann? In den Filteroptionen kann man das Ergebnis nicht nur nach Farbton oder Bildgröße einschränken, sondern auch nach einer bestimmten Lizenz.

Einen weiteren Trick, den die Google-Bildersuche beherrscht ist die „Rückwärtssuche“. Ihr könnt einfach eine Bilddatei von eurem Computer in das Suchfeld ziehen und erhaltet dann im Anschluss Bilder, die diesem Bild ähnlich sind. So könnt bei auch überprüfen, ob es das genutzte Motiv schon irgendwo im Internet gibt und jemand anderes darauf vielleicht Rechte hält.

Ich hoffe dieser Artikel hilft euch bei der Suche nach passenden Motiven für eure Plakate, Flyer oder Homepage und konnte die Unsicherheit beim Thema Bildrechte ein Stück weit aus dem Weg schafften.
Im nächsten Artikel möchte ich euch dann ein paar Programme fernab vom teuren Adobe Photoshop zeigen, mit dem Ihr die Werbung einfach und ansehnlich gestalten könnt, bevor es dann im dritten Beitrag der Serie um Designprinzipien bei der Werbegestaltung geht.

Sind zu diesem Thema Fragen offengeblieben, dann nehmt doch einfach über info@bdkj-duisburg.de Kontrakt zu uns auf.